Was macht einen guten Werkzeugkoffer aus?

21.07.2018 15:08

Diese Frage stellt sich unwillkürlich wenn Sie auf der Suche nach einem bestückten Werkzeugkoffer sind.

Werkzeug-GrundausstattungIm Netz finden sich viele Ratgeber darüber, die jedoch lediglich den Inhalt eines Koffers beschreiben; also welche Werkzeuge enthalten sind oder sein sollten. Empfohlen wir oftmals eine Werkzeug-Grundausstattung welche aus Hammer, verschiedenen Zangen wie Kombizange, Seitenschneider, Wasserpumpenzange, verschiedenen Schraubendrehern und aus Schraubenschlüsseln besteht. Oft ergänzt durch ein Maßband, eine Säge, verschiedene Stecknüsse und dazu eine passende Umschaltknarre.

Wenn Sie jedoch mit einem solchen Koffer zum Beispiel einen defekten Wasserhahn tauschen möchten, werden Sie schnell feststellen, dass das benötigte Werkzeug, hilfreich ist ein Rohsteckschlüssel mit entsprechender Schlüsselweite um die Muttern an der Befestigungsseite des Wasserhahns, nicht enthalten ist.

Also sollten Sie sich unserer Meinung nach erstmal überlegen wofür Sie den neuen Werkzeugkoffer hauptsächlich einsetzen wollen. Um bei den oben erwähnten Beispiel zu bleiben wäre vielleicht ein Koffer oder eine Werkzeugtasche sinnvoll in der noch ausreichend Platz für einige zusätzliche Werkzeuge vorhanden ist.

Dagegen steht jedoch der Trend, dass bei vielen Koffern im Kofferboden vorgeformte und meist auch fest verbaute Kunststoff- und neuerdings auch Schaumstoffeinlagen verwendet werden. Abhilfe könnte hier eine zusätzliche Werkzeugtasche schaffen, in der weitere Werkzeuge oder auch Prüfgeräte etc. aufbewahrt werden können. Oder Sie verwenden gleich einen Leerkoffer mit mehreren Werkzeugtafeln zur komplett eigenen Bestückung.

Sich einen Werkzeugkoffer anzuschaffen heißt auch immer einen Kompromiss einzugehen. Vor der Anschaffung sollten Sie sich also genau überlegen wofür Sie den Koffer und vor allem die Werkzeuge hauptsächlich verwenden wollen.

Umfang, Beschaffenheit und Aussehen

Wenn Sie sich über den Einsatz im Klaren sind bleibt noch die Frage zu dem Umfang (Anzahl Werkzeuge) und der Beschaffenheit (Material) und somit auch das Aussehen des Werkzeugkoffers. Je mehr Teile enthalten sind desto höher ist der Anschaffungspreis. Das Material des Koffers, also ob er aus Aluminium (Alu), ABS-Kunststoff oder aus Metall ist, hat Einfluss auf die Haltbarkeit und auch auf das Gewicht. Und so mancher Heimwerker legt auch Wert auf ein gutes Aussehen des Koffers.

Werkzeugkoffer-Übersicht Kraftwerk

Worauf kommt es bei einem Werkzeugkoffer an?

Neben den gewünschten Handwerkzeugen sollte er natürlich robust, langlebig, dabei möglichst leicht und vor allem auch günstig bei der Anschaffung sein.

Häufig verwendete Materialien sind Aluminium (Alu), Kunststoffe oder Metall. Die Vor- und Nachteile ergeben sich aus der Materialwahl. Alu ist ein sehr leichtes Material, macht aber den Koffer schon deutlich teurer.

Bei Kunststoffkoffern werden meistens Ober- und Unterteil jeweils aus einem Stück geformt. Die Anordnung der Werkzeuge darin ist ebenfalls mit vorgeformt. Bei dieser Art von Werkzeugkoffern ist es meist nicht möglich weitere oder gar Werkzeuge eines anderen Herstellers unterzubringen. Oftmals werden sogenannte Kfz-Werkzeugkoffer in dieser Form angeboten, wie zum Beispiel der Kraftwerk 1041 und noch einige Koffer mehr. Eine besondere Ausführung ist der Kunststoffkoffer Kraftwerk 3993, dieser ist zusätzlich wasser- und staubdicht zum Schutz der Werkzeuge und bestens für den Outdoorbereich geeignet. Als Leerkoffer ist diese Variante in verschiedenen Größen erhältlich, diese heißen bei uns Gerätekoffer.

Eine weitere Ausführung sind sogenannte Hartschalenkoffer. Meist aus ABS-Kunststoff sind diese in der Art wie ein Reisekoffer geformt, beinhalten aber Werkzeugtafeln. Hartschalenkoffer sind sehr robust und können deshalb eine Menge Gewicht aufnehmen. Beliebt ist diese Art von Koffern bei Servicetechnikern. Die enthaltenen Werkzeugtafeln sind mit Schlaufen etc. versehen und darin können Schraubendreher, Zangen usw. übersichtlich angeordnet werden. Und im Kofferboden ist oft noch Platz für andere Utensilien. Als zusätzliches Ausstattungsmerkmal gibt es diese Koffer auch mit Rollen und ausziehbarem Griff für einen leichteren und einfacheren Transport.

Metallkoffer werden heute nicht mehr so häufig angeboten. Hauptsächlich als reine Steckschlüsselsätze verwendet, also Stecknüsse eines oder mehrerer bzw. gemischter Antriebe zusammen mit Verlängerungen etc. und Umschaltknarren. Metallkoffer sind zwar sehr stoßunempfindlich und robust, bringen aber auch gleich deutlich mehr Gewicht mit sich.

Sie sehen, der Kauf eines „guten“ Werkzeugkoffers ist von vielen Faktoren bestimmt. In unserer Kategorie WERKZEUGKOFFER finden Sie ein umfangreiches Angebot an bestückten und auch leeren Werkzeugkoffern und -taschen für die unterschiedlichsten Einsatzgebiete und in diversen Materialien.

Finden Sie jetzt Ihren neuen Werkzeugkoffer!


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.